Erworbene Zahn- und Gebissfehler

Erworbene Zahn- und Gebissfehler

Zu den erworbenen Fehlentwicklungen gehören Zahnverfärbungen und Schmelzdefekte. Da Zahnschmelz nicht nachgebildet werden kann, bleiben Schmelzdefekte lebenslang bestehen.

Werden Tiere während der Zahnentwicklung mit Tetrazyclinen behandelt, so ist der Zahnschmelz des Wechselgebisses dauerhaft gelb verfärbt. Von dieser Verfärbung sind meist alle Zähne betroffen.

Tritt eine Zahnverfärbung (purpur, grau, braun) nur an einzelnen Zähnen auf, ist die Ursache häufig eine Entzündung der Zahnpulpa.

Treten vor dem Zahnwechsel erhebliche Mangelsituationen oder schwere Allgemeinerkrankungen, wie z.B. Staupeinfektionen auf, so kann dies bleibende Schmelzdefekte im Wechselgebiss zur Folge haben: „Staupegebiss“.

AWB-2142148100