Saugakt - die Tricks der Zecken beim Stich

Saugakt - die Tricks der Zecken beim Stich

Hat die Zecke ihr Ziel erreicht, beginnt sie damit, ihren mit Widerhaken versehenen Saugrüssel mit Hilfe so genannter „Cheliceren“ in die Haut des Wirtes einzuschneiden. Dieser Vorgang dauert mehrere Minuten, ist aber für den Wirt völlig schmerzfrei, da ihr Speichel lokal betäubende Substanzen enthält. Durch eine Kittsubstanz, dem „Zeckenzement“ wird der Saugrüssel zusätzlich in dem umgebenden Gewebe verankert. Diese regelrecht „eingedübelte“ Zecke lässt sich nicht einfach so abschütteln!

Entzündungshemmende und Blutgerinnungshemmende Substanzen im Zeckenspeichel ermöglichen der Zecke auch in den folgenden Tagen die ungestörte Blutaufnahme.
Zecken saugen nicht permanent. Kurzfristig wird der Saugakt immer wieder unterbrochen durch eine Art „Rülpsen“, wobei Speichel, Mageninhalt und gegebenenfalls Krankheiterreger (!) in den Wirt gelangen.

AWB-2142148100