Andere Rundwürmer

Speiseröhrenwurm: Spirocerca lupi

Der Speiseröhrenwurm des Hundes kommt in verschiedenen süd- und osteuropäischen Ländern, in den USA, Südamerika, Afrika und Asien vor. In manchen tropischen Gebieten sind bis zu 80% der Hunde befallen. Die Infektion erfolgt durch Aufnahme koprophager Käfer (Mistkäfer) oder über paratenische Wirte, die Käfer gefressen haben. Die aufgenommenen Larven durchbohren die Magenwand und gelangen über die Magenarterie zur Aorta. In der Aortenwand findet die erste Entwicklung der Larven statt. Hierbei kommt es zur Bildung von Aneurysmen (Aussackungen des Gefäßes) die spontan reißen und in der Folge zu perakuten Todesfällen führen können. Das nächste Larvenstadium wandert in die Speiseröhrenwand und entwickelt sich hier zum adulten Wurm. Die hierdurch entstehenden Knoten in der Speiseröhrenwand können zu Schluckbeschwerden führen und karzinomatös entarten. Die erwachsenen Würmer legen ihre Eier in der Speiseröhre ab. Die Eier werden mit dem Kot ausgeschieden und von Mistkäfern aufgenommen. Von der Infektion bis zur Ausscheidung von Eiern dauert es 5-7 Monate.

Und dann gibt es noch diese Exemplare

Seltene Rundwürmer und ihre Lokalisation im Tier

In der Nase:
Linguatula serrata = Zungenwürmer (Hund)
Erwachsene Zungenwürmer leben in den Nasenhöhlen oder im Respirationstrakt. Die Eier gelangen mit dem Nasenschleim ins Freie und werden dort von Pflanzenfressern aufgenommen.
Infektionswege: nasal beim Aufschnüffeln freier Larven oder oral durch infizierte Eingeweide von Pflanzenfressern.

Im Magen:
Ollulanus – Arten (Katze)
Adulte leben in der Magenschleimhaut.
Infektionsweg: direkte Entwicklung und orale Aufnahme von Larven aus erbrochenem Mageninhalt

In der Lunge:
Capillaria, Filaroides, Aelurostrongylus (Hund, Katze)
Adulte leben in der Luftröhre, Bronchien und in den Alveolen
Infektionsweg: oral durch die Aufnahme von Larven, Zwischenwirten oder Belecken der Welpen

In der Blase:
Capillaria – Arten (Hund, Katze)
Adulte leben eingebettet in der Schleimhaut der Blase, des Nierenbeckens und der Harnleiter.
Infektionsweg: orale Aufnahme von Eiern oder Zwischenwirten

Im Bindehautsack des Auges:
Augenwurm, Thelazia callipaeda (Hund, Katze, Mensch)
Endemiegebiete: Italien, Südschweiz, Frankreich
Infektionsweg: Übertragung durch Fruchtfliegen

AWB-2142148100