Mykoplasmose der Ratte

Mykoplasmose der Ratte

Sie ist die häufigste Erkrankung des Atmungsapparates bei der Ratte.
Der Erreger, Mykoplasma pulmonis, kann direkt von Tier zu Tier sowie schon intrauterin vom Muttertier auf die Jungtiere übertragen werden.

Klinische Symptome:
Niesen, verstärkte Atemgeräusche (knackende Atemgeräusche häufig schon ohne Phonendoskop hörbar), „rote Tränen“, Atemnot und damit verbundene Appetitlosigkeit sind häufige Symptome. Komplikationen wie Nasen- und Augenausfluss, Ohrentzündungen, Kopfschiefhaltung, Manegebewegungen (Laufen im Kreis), Gelenkentzündungen, Gebärmutterentzündungen, Aborte und Unfruchtbarkeit können auftreten.
Stress und mangelhafte Haltungsbedingungen fördern den Ausbruch der Erkrankung.

Therapie:
Die Behandlung erfolgt mit speziellen Antibiotika (z.B. Pradofloxacin, Enrofloxacin, Doxycyclin). Eine vollständige Heilung ist allerdings häufig nicht möglich, so dass mit Rezidiven und chronischen Verlaufsformen gerechnet werden muss.

Mykoplasmose

AWB-2142148100