Trichobezoare

Trichobezoare

Vielfach aus Langeweile und bei ungenügendem Angebot an strukturierter Rohfaser wie Heu und Grünfutter und benagbaren Zweigen, kommt es zu einem übersteigerten Putztrieb bei Kaninchen, Meerschweinchen und Chinchillas. Sie zupfen sich Haare aus dem Fell und schlucken diese ab. Im Magen verklumpen sie zu Haarballen, den so genannten Trichobezoaren. Da die Tiere nicht erbrechen können, kann es in der Folge zu Darmverlegungen, Aufgasungen und sogar zu Magenrupturen kommen. Auch ein Ektoparasitenbefall kommt als Ursache vermehrter Haaraufnahme infrage.

Klinische Symptome:
Symptome im Anfangsstadium sind eher unspezifisch: Die Tiere zeigen einen verminderten Appetit, verminderten Kotabsatz, Gewichtsabnahme und häufig eine vermehrte Trinkwasseraufnahme.

Therapie:
Durch die Gabe von Paraffinöl und frischer Papaya kann versucht werden, die zusammengeklumpten Haare aufzulösen und über den Darm abzuführen. Bei ausbleibendem Erfolg bleibt nur die chirurgische Entfernung.

Achtung! : bei Kaninchen, Meerschweinchen und Chinchillas mit schütterem Haarkleid nicht nur an Hauterkrankungen sondern auch an die Möglichkeit des Fellrupfens denken!

AWB-2142148100