RHD, Rabbit Haemorrhagic Disease, Chinaseuche

Auslöser dieser Erkrankung sind hochinfektiöse Caliciviren, die über Kot, Urin, Speichel, kontaminiertes Futter (z.B. Grünfutter, das mit infizierten Wildkaninchen in Kontakt gekommen ist!) wie auch indirekt über Flöhe, Mücken und Fliegen als „Vektoren“ übertragen werden können.

Klinische Symptome:
Der Verlauf ist meist perakut, das heißt, die Tiere sterben innerhalb kurzer Zeit, häufig ohne vorher Krankheitssymptome gezeigt zu haben. Typisch ist blutiges Nasensekret. Manchmal kommt es zu Fieber, blutigem Urin und Nasenausfluss sowie Krampfanfällen.

Prophylaxe:
Eine Impfprophylaxe ist möglich.

Achtung!: RHD ist eine anzeigepflichtige Erkrankung!

AWB-2142148100